Was ist Hypnose?


Hypnose ist ein besonderer Bewusstseinszustand, oft als Trance bezeichnet. Im Gegensatz zum normalen Bewusstseinszustand, bei dem man viele Dinge gleichzeitig bemerkt, ist die Aufmerksamkeit während der Hypnose stark nach innen gerichtet. Dieser Zustand kann dazu beitragen, das innere Erleben zu beruhigen und zu harmonisieren, was zu einem Gefühl von innerer Ruhe und Ausgeglichenheit führen kann.

Einsatzgebiete von Hypnose-Coaching

  • Stressbewältigung und Ausgeglichenheit
  • Gewichtsreduktion
  • Angst und Phobien 
  • Blockadenauflösung
  • Verankerung von Veränderungen 
  • Persönlichkeitsentwicklung
  • Ressourcenarbeit
  • Leistungssteigerung
  • Glaubenssätze transformieren
  • Selbstvertrauen und Selbstwert stärken


Raucherentwöhnung
Gewichtsreduktion

"Der Eisberg"

An der Spitze des Eisbergs liegt die Sachebene, die Bewusstsein, Denken, Fühlen und Handeln umfasst. Diese sind einfach zu erkennen und bewusst erlebbar.

Die Wasseroberfläche repräsentiert den "kritischen Faktor".


Unter der Wasseroberfläche erstreckt sich die Beziehungsebene mit persönlichen Merkmalen, Glaubenssätzen und Gewohnheiten. Diese tieferen Aspekte sind normalerweise nicht offensichtlich und können das Verhalten und die Interaktionen einer Person beeinflussen, ohne dass sie es unbedingt bewusst wahrnimmt.

Hypnotiseurin

Der "Kritische Faktor"

Der kritische Faktor, der im Unterbewusstsein wie ein Türsteher fungiert, spielt eine entscheidende Rolle, um festzulegen, ob neue Informationen und Suggestionen akzeptiert werden. Er prüft, ob diese Informationen mit den bereits vorhandenen Glaubenssätzen und Überzeugungen übereinstimmen. Der kritische Faktor bestimmt, wer in den "Club" des Unterbewusstseins eintreten darf, indem er nur Informationen und Ideen zulässt, die zu den bestehenden Überzeugungen passen.

Um eine Suggestion erfolgreich ins Unterbewusstsein einzuführen, muss der kritische Faktor auf irgendeine Weise umgangen oder abgelenkt werden. Hierbei kommt die Hypnose ins Spiel. Sie dient als Werkzeug, um den "Türsteher" des kritischen Faktors vorübergehend zu beschäftigen und zu umgehen, sodass die Suggestion unbemerkt ins Unterbewusstsein gelangen kann, um gewünschte Veränderungen zu bewirken.

Hypnose ermöglicht es, die Tür zum Unterbewusstsein zu öffnen und positive Veränderungen auf einer tieferen Ebene zu fördern.



In einer Hypnosesitzung behält die hypnotisierte Person die Kontrolle über sich selbst, ihre Handlungen und ihre moralischen, ethischen und religiösen Überzeugungen.

Die hypnotisierte Person ist nicht willenlos und kann Suggestionen ablehnen, die im Widerspruch zu ihren persönlichen Werten oder Überzeugungen stehen.

In der Hypnose ist die Zusammenarbeit und das Einverständnis zwischen der hypnotisierten Person und dem Hypnotiseur von entscheidender Bedeutung.